vor 2 Jahren Info

Wie bewerbe ich mich richtig


Individualität 

Die E-Mail-Bewerbung gleich an mehrere Unternehmen versenden? Das klingt zwar praktisch, macht aber bei Personalern keinen guten Eindruck und verkürzt die Jobsuche auf lange Sicht nicht, denn diese erhalten tagtäglich viele Bewerbungen und erkennen sofort, wer sich wirklich Mühe gegeben hat und wer einfach nur eine Sammelbewerbung absendet – zu einem Vorstellungsgespräch wird ein Bewerber auf diese Weise nicht eingeladen werden. Eine Karriere im Eilverfahren funktioniert einfach nicht.

Daher ist es wichtig, dass du im Laufe deiner Karriere immer ein individuelles Anschreiben für deine Bewerbungen anfertigst und auch deinen Lebenslauf an die Anforderungen der Stelle anpasst. Beispiele für Formulierungen findest du auf unserer Seite Bewerbungsmuster.


Lebenslauf 

Hier erstellen: https://allejobs.jetzt/profil/lebenslauf (Wenn eingeloggt)

PDF erstellen: https://europass.cedefop.europa.eu/editors/de/cv/compose

Der Lebenslauf ist das Herzstück jeder Bewerbung. Wenn du dich das erste Mal mit dem Thema Lebenslauf auseinandersetzt, kann das alles ganz schön verwirrend sein. Interessieren sich Personaler für deine Hobbys oder gar den Beruf deiner Eltern? Ist der tabellarische Lebenslauf wirklich so wichtig oder reicht ein Anschreiben? Fragen über Fragen. Doch keine Sorge, wir zeigen dir, dass es gar nicht so kompliziert ist.

Wer ein paar Grundregeln beachtet oder eine gute Vorlage verwendet, kann leicht einen Lebenslauf schreiben, der Personaler beeindruckt.

Einen guten Eindruck hinterlassen 

Mit deinem Lebenslauf bietest du dem Mitarbeiter der Personalabteilung essenzielle Informationen über dich. Da ihm nur wenige Unterlagen zur Verfügung stehen, um sich ein Bild von dir und deinen Fähigkeiten zu machen, sollten wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten deutlich sichtbar sein. Nur so kann der Personalverantwortliche einschätzen, ob du dich für die ausgeschriebene Stelle eignest. 

Überzeugst du auf Anhieb mit einem übersichtlichen Lebenslauf, steigerst du deine Chancen auf ein Vorstellungsgespräch. Aus diesem Grund solltest du dir auch beim Lebenslauf genauso viel Mühe wie beim Anschreiben geben, auch wenn es sich nicht um einen Fließtext handelt und der des Dokuments wichtiger erscheint. Denn das ist der Curriculum Vitae (CV), wie man den Lebenslauf ebenfalls nennt, ganz und gar nicht. Hier hast du die Möglichkeit, einen optimalen und bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Ebenfalls kannst du mit einem unzureichenden Lebenslauf auch das Gegenteil bewirken, und schon wird deine Bewerbung nach wenigen Sekunden aussortiert. Damit dir das nicht passiert, findest du hier nützliche Tipps und Ratschläge, die dir dabei helfen, deinen Lebenslauf zu optimieren.


Seriosität 

Im Internet wird man meist geduzt und die formellen Regeln in Sozialen Netzwerken sind ebenfalls eher locker. Bei der Online-Bewerbung ist allerdings Seriosität gefragt. Post von [email protected]? Sich mit einer solchen E-Mail Adresse zu bewerben, hinterlässt keinen guten Eindruck und enthält keinerlei Informationen über den Absender. In der Regel führt eine solche Adresse dazu, dass deine Bewerbung sofort im virtuellen Papierkorb landet.

Verwende immer einen seriösen Absender und hinterlasse so einen guten ersten Eindruck. Erstelle wenn nötig eine neue E-Mail Adresse in der Form [email protected] Das erleichtert zusätzlich noch die Verwaltung deiner offenen Bewerbungen und Rückmeldungen, die ansonsten Gefahr laufen, in den privaten E-Mails unterzugehen.


E-Mail Beispiel

„Sehr geehrte(r) [Ansprechpartner(in)],

im Anhang zu dieser E-Mail finden Sie meine Bewerbungsunterlagen für die Stelle als [XYZ].

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

[Vorname Name]“


Weitere Tipps

  • Gib der Dateien einen eindeutigen Namen, zum Beispiel Bewerbung_Position_Vorname_Nachname.pdf.
  • Achte darauf, dass die Datei nicht größer als 5 MB ist, denn Emails mit größerem Datenvolumen bleiben häufig in Posteingangsfiltern hängen.
  • Versende nur verbreitete Dateiformate, am besten PDFs. Zip-Dateien sind verboten – die verursachen beim Empfänger Arbeit.
  • Formulieren Sie stets sorgfältig, ohne Tippfehler, und achten Sie auf einen guten Erst- und Gesamteindruck.